Manages Services

Managed Backup ServiceKürzere RTPOs durch schnelles Disaster Recovery

Vorsorge ist besser als Nachsorge - Better safe than sorry

Always-On und Hochverfügbarkeit erfordern intelligente Backup Verfahren, die eine schnelle Wiederherstellung der Systeme und Daten im Rahmen des Disaster Recovery ermöglichen. Mit der von uns verwendeten Backup und Disaster Recovery Technologie können wir ein Return to Production von weniger als 15 Minuten für Anwendungen und Daten realisieren.

Unsere Backup Systeme für virtuelle Maschinen arbeiten mit der Forward Incremental Forever Technologie. Diese basiert auf der einmaligen Erstellung eines vollständigen Backups und den anschließenden inkrementellen Sicherungen. Dabei werden nur die seit dem letzten Sicherungslauf geänderten Blöcke übertragen. Die tägliche inkrementelle Sicherung ist somit viel schneller als eine tägliche Vollsicherung. Zu definierten Wiederherstellungspunkten, wird automatisch das vollständige Backup mit den inkrementellen Sicherungen zu einem neuen vollständigen (synthetischen) Backup verschmolzen.

Ausfallsichere und transaktionskonsistente Backups

Im Unterschied zu inkonsistenten Backups werden die Daten eines ausfallsicheren Backups zum gleichen Zeitpunkt gesichert. Es handelt sich also gewissermaßen um ein Snapshot sämtlicher Dateien eines Dateisystems. Da bei geöffneten Dateien ausstehende I/O-Vorgänge nicht gesichert werden, sind hier spezielle Maßnahmen bei der Wiederherstellung erforderlich. Insbesondere bei Datenbanken sind Konsistenzprüfungen notwendig, die die Wiederherstellungszeit erhöhen. Einzelne Transaktionen können zudem verloren sein.

Die von uns eingesetzte Backup-Software ermöglicht eine anwendungskonsistente Sicherung basierend auf Microsoft VSS um Backups auf Image-Ebene, ohne spezielle Agenten auf der VM, zu erstellen. VSS-fähige Anwendungen (wie Microsoft Active Directory, SQL und Exchange) können unterbrechungsfrei gesichert werden. Während des Datenkopiervorgangs können somit Datenbanktransaktionen weiterlaufen.

Für Anwendungen die kein VSS unterstützen bzw. Anwendungen unter Linux können wir sog. Pre-Freeze bzw. Post-Thaw Prozesse implementieren, die vor und nach dem VM Snapshot gestartet werden.

Zur unterbrechungsfreien, konsistenten Sicherung von mySQL Datenbanken haben wir spezielle Agenten auf der Basis der LVM Snapshot Technologie entwickelt. Percona/XtraDB sichern wir mit spezieller Software, die in Verbindung mit Redo- und Transactions Logs ein sog. Point-In-Time Recovery ermöglichen.

  • Backups über dediziertes Backup-LAN auf Speichersysteme in einem separaten Datacenter und getrenntem Brandabschnitt
  • Tägliche Systemsicherung auf der Grundlage von Changed Block Tracking und Forward Incremental Forever
  • Anwendungskonsistente Sicherung via Microsoft VSS, LVM Snapshot und speziell entwickelter Software
  • Schnelle Wiederherstellung vollständiger VMs und einzelner Dateien oder Anwendungsobjekte
  • Wiederherstellung auf Transaktionsebene von SQL Server-Datenbanken
  • Automatische Überprüfung der Wiederherstellbarkeit jedes Backups
  • Umfassendes Monitoring der Datensicherung bzgl. Durchführung und Vollständigkeit

Instant Recovery auf Image- und Objektebene

Mit Instant VM Recovery können wir ein VM-Image direkt am gewünschten Widerherstellungspunkt im Backup System starten und in die produktive Cloud Umgebung migrieren. Während des Migrationsvorgang bleibt das Backup-Image schreibgeschützt. Änderungen werden separat gespeichert und dann zusammengefügt, wenn die VM vollständig in den Produktionsspeicher kopiert worden ist.

Anstelle einer vollständigen Wiederherstellung können auch einzelne Objekte wir Dateien, Postfächer, Datentabellen extrahiert und in das produktive System übertragen werden.

Im Gegensatz zu einer klassischen Wiederherstellung, die teilweise mehrere Stunden dauert, kann mit dieser Technik die Wiederherstellungszeit erheblich reduziert werden.